Protein Brownies

Protein Brownies

Hier kommt das Rezept für gesunde, köstliche und proteinreiche Brownies! Unglaublich, aber dazu sind sie auch noch vegan, kalorienarm und glutenfrei.
Die Grundzutat dieser Protein Brownies sind Kidneybohnen. Ja, du hast richtig gelesen, Kidneybohnen!
Gemüse in süßen Kuchen oder Nachspeisen ist nichts Neues. Avocados, Karotten, Zucchini oder rote Beete sind die Grundzutaten vieler leckerer und gesunder Süßspeisen. Die Protein Brownies sind super schnell zubereitet, sättigen schnell und schmecken wirklich köstlich. Und keine Angst – die Bohnen wirst du nicht herausschmecken!

Kidneybohnen haben wie alle Hülsenfrüchte eine Menge zu bieten. Pflanzliches Protein (21 g pro 100 g) und sättigende Ballaststoffe (22 g pro 100 g) machen die Bohnen zu einem wirklich gesunden Lebensmittel. Vor allem Veganer und Vegetarier profitieren von dem hohen Proteingehalt. Reichlich Magnesium, Eisen, Mangan, Vitamine der B-Gruppe und Folsäure machen die Kidneybohnen zu einer Vitalstoffbombe.

Eine weitere sehr gesunde Zutat ist der Kakao. Er enthält wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Diese wirken antioxidativ und sind somit die Gegenspieler der freien Radikale. Das ist vor allem wichtig für dein Immunsystem.
Ich benutze Roh-Kakao. Er wird nicht geröstet, sondern nur leicht fermentiert. Das schont die wertvollen Inhaltstoffe. Außerdem enthält Roh-Kakao wirklich nur Kakao und keine Zusatzstoffe.

Alles was du zum Zubereiten der Protein Brownies brauchst sind ein Mixer (oder einen Stabmixer) und eine Brownie-Backform. Alternativ kannst du den Teig auch auf ein Backblech geben. Wie immer empfehle ich dir BIO-Zutaten.

Zutaten für eine 26 x 26 cm Brownie-Backform:
– 240 g Kidneybohnen aus der Dose
– 300 ml Mandelmilch (oder eine andere pflanzliche Milch)
– 120 g Datteln
– 2 reife Bananen
– 4 EL Roh-Kakaopulver
– 70 g gemahlene Mandeln
– 70 g Reismehl
– 2 TL Natron oder Backpulver
– 1 TL Zimt, Vanille oder Lebkuchengewürz

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kidneybohnen unter fließendem Wasser gut abspülen. Alle Zutaten mit einem Mixer oder mit einem Stabmixer gut mixen bis ein glatter Teig entsteht. Je nach Geschmack mit Zimt, Vanille oder Lebkuchengewürz abschmecken.
Die Masse in die Brownie-Backform geben und 20 bis 25 Minuten backen. Am besten du kontrollierst ab und zu mit einem Holzstäbchen, ob die Protein Brownies durch sind. Es sollte kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleiben.

Wie immer freue ich mich über Kommentare sowie über das Teilen meines Rezeptes!

Es grüßt der Adriano.

4 Gedanken zu „Protein Brownies

  • November 3, 2015 um 3:38 pm
    Permalink

    Hast du eine gute Idee mit was man die Bananen ersetzen könnte? Ich mag den Geschmack einfach nicht aber sie sind bestimmt wichtig für die Süße und die Konsistenz! Ansonsten klasse Rezept und ich werd es bald ausprobieren!

    Kat

    Antwort
    • November 3, 2015 um 3:47 pm
      Permalink

      Hallo Kat!
      Die Bananen schmeckst du eigentlich überhaupt nicht raus. Versuche doch mal, die Bananen durch einen höheren Anteil an Datteln zu ersetzen. Das sollte klappen …

      Viel Spaß beim Ausprobieren!
      Grüße Adriano

      Antwort
  • November 6, 2015 um 5:24 pm
    Permalink

    Hi.
    Dein Rezept ist klasse. Leider hatte ich einige Zutaten nicht und ich musste kreativ sein. Anstelle von Reismehl gab es Buchweizenmehl und da ich kein Backpulver hatte musste ich Rum nehmen. (War ein Hausfrauen im Internet. Soll auch ein Treibmittel sein *hicks*) Ach und einen Teil der Datteln musste durch Feigen ersetzt werden. Fazit: Nächstes Mal versuche ich dein Rezept zu verwirklichen…aber schon meine Abwandlung ist auch ganz gelungen, lecker und sättigt. Danke 🙂

    Antwort
    • November 7, 2015 um 12:51 pm
      Permalink

      Hallo Mona, vielen Dank für dein Feedback!

      Das hört sich doch sehr gut an, beim Backen und Kochen muss man eben kreativ sein 😉
      Grüße Adriano

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.