Rotes Linsen-Kokos-Curry mit Süßkartoffeln

Eines meiner absoluten Lieblingsgerichte ist dieses rote Linsen-Kokos-Curry. Wie du vielleicht schon in meinen anderen Rezepten gesehen hast, liebe ich Gerichte, die unkompliziert sind, schnell gehen und vor allem gesund sind. Das Linsen-Curry mit Süßkartoffeln gibt dir viele wichtige Nährstoffe und schmeckt super lecker. Ich empfehle dir, alle Zutaten in BIO-Qualität zu kaufen.

Linsen sind sogenannte gute Säurebildner und passen optimal in eine basenüberschüssige Ernährung. Sie liefern eine Menge pflanzlicher Proteine und Vitalstoffe. In Kombination mit einer basischen Beilage, wie hier den Süßkartofflen, ein ideales und köstliches Gericht.

Zutaten für 4 Personen:

500g rote Linsen
600g Süßkartoffeln
400 ml Kokosmilch
100 ml Wasser
1 EL Erdnuss-Mus
2 EL Gemüsebrühe
1 TL indisches Gewürzpulver
1 TL Chili-Pulver
1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
Etwas Pfeffer und Salz

Die Süßkartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden, dann in den vorgeheizten Backofen auf ein Backblech geben und bei 180° ca 20 Minuten garen. Die Linsen in der Kokosmilch und dem Wasser 8 bis 10 Minuten kochen. Dann die übrigen Zutaten dazu geben und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Falls das Curry zu dickflüssig ist, einfach noch ein bisschen Wasser hinzugeben. Die Süßkartoffeln mit Pfeffer und Salz abschmecken. Fertig ist das köstliche Linsen-Kokos-Curry!

Guten Appetit!

Linsen enthalten pflanzliche Proteine, komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Auch wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Eisen und Zink sind in großer Menge enthalten. Aber das ist noch nicht alles, auch wichtige B-Vitamine machen die Linsen zu einer vitalstoffreichen Eiweißquelle.
Die Süßkartoffeln verdanken ihre leuchtend rote Farbe den sekundären Pflanzenstoffen wie etwa den Carotinoiden. Carotinoide wirken antioxidativ und antientzündlich. Außerdem enthält die Süßkartoffel viele wichtige Vitamine wie Vitamin C, E und Vitamine der B-Gruppe, Mineralstoffe wie Mangan, Kupfer, Eisen oder Folat.
Kokosmilch enthält mittelkettige Fettsäuren, sie werden vorwiegend zur Energiegewinnung herangezogen und wenig in die Fettzellen eingelagert. Einer dieser Fettsäuren ist die Laurinsäure, sie wirkt antibakteriell, antiviruell und wirkt gegen Pilze. Die Laurinsäure kommt auch in der Muttermilch vor und schützt das Neugeborene vor Infektionen.

 

10 Gedanken zu „Rotes Linsen-Kokos-Curry mit Süßkartoffeln

  • August 13, 2015 um 3:52 pm
    Permalink

    Schmeckt genial :-)) auch für nicht Köche geeignet:-)) einfach und lecker . Danke fürs Rezept . Mehr davon :-)))

    Antwort
  • September 28, 2015 um 10:44 am
    Permalink

    Super WOW!! Wirklich lecker,wird ab heute bei uns in den Speiseplan aufgenommen!

    Antwort
  • Oktober 16, 2015 um 5:34 pm
    Permalink

    Ich will mir das Essen heute Abend kochen, bin aber sehr unsicher wegen der Linsen. Auf der Packung sind 50g pro Person angegeben und eine Kochzeit von 40 Minuten. Du schreibst 500g und 10 Minuten. Was nehm ich jetzt??

    Antwort
    • Oktober 18, 2015 um 6:49 am
      Permalink

      Hallo Lorena!
      Als Kochzeit habe ich 8-10 Minuten angegeben, das reicht bei roten Linsen volligst aus…

      Grüße Adriano

      Antwort
  • März 2, 2016 um 2:38 pm
    Permalink

    Halloo,
    Das Rezept hört sich echt gut an und ich will das aufjedenfall ausprobieren. 🙂 wurden die Süßkartoffeln zum Schluss mit den Linsen vermischt?

    Liebe Grüße

    Antwort
    • März 2, 2016 um 7:05 pm
      Permalink

      Hallo Ramona!

      Ganz nach belieben!

      Grüße Adriano

      Antwort
  • August 22, 2016 um 3:12 pm
    Permalink

    hallo ich würde das Gericht gern nachkochen. hört sich nämlich sehr gut an. leider habe ich kein Erdnussmus bekommen, sondern Erdnussbutter. kann man das auch benutzen? LG

    Antwort
    • August 23, 2016 um 1:18 pm
      Permalink

      Hallo Marita!

      Geschmacklich dürfte das keinen großen Unterschied machen. Es sollte natürlich kein Salz oder Zucker enthalten sein.

      Grüße Adriano

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.