Unser täglich Brot gib uns heute … hell oder dunkel?

In der Vollkorn-Variante stecken natürlich mehr Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien, Folsäure, Eisen und viele andere Vitalstoffe.
Im vollwertigen Brot, genauer gesagt im Keim, stecken aber noch ganz andere Stoffe wie Lektine (z. B. Gluten), Phytinsäure, Fodmaps oder Enzyminhibitoren.

Hättest du als Getreidekorn Lust, von uns Menschen, Vögeln oder Insekten gefressen zu werden?

Bestimmt nicht, und das Getreide hat gelernt sich gegen Fressfeinde zu wehren und das macht die Pflanze mit „Giften“, den sogenannten Anti-Nährstoffen.

Über diese Stoffe freut sich vor allem unser Darm – er reagiert mit Verdauungsbeschwerden, unliebsamen Gasen, Durchfall oder Verstopfung. Weitergehend können sich über die Jahre Intoleranzen, Unverträglichkeiten, Allergien oder Zöliakie entwickeln.

Wusstest du, dass in deinem Darm 80 Prozent deines Immunsystems beheimatet ist?
Wenn der Darm ständig von diesen Anti-Nährstoffen geärgert wird, läuft unser Immunsystem im Dauerbetrieb und kann sich kaum noch um andere „Baustellen“ kümmern. Tür und Tor stehen offen für Entzündungen, Infektionen und Erkrankungen aller Art.

Wer gar nicht auf Brot verzichten mag, für den ist Brot aus Natursauerteig eine gute Alternative. Durch die Fermentation im Sauerteigprozess werden die Anti-Nährstoffe des Getreides „vorverdaut“ und zum größten Teil unschädlich gemacht – das Brot wird für deinen Darm wesentlich verträglicher. Leider gibt es nur noch sehr wenige Bäckereien, die auf diese traditionelle Art backen. Informiere dich bei deinem Bäcker des Vertrauens und lasse dir keinen „Fake“ aus der Großbäckerei andrehen. Mit einem Produkt aus biologischem Anbau bist du gut beraten, Getreide aus konventionellem Anbau bringt leider noch ganz andere Gifte mit auf den Tisch.

Wer keinen geeigneten Bäcker in der Nähe findet, kann natürlich sein Brot auch selbst backen:

Auch andere Produkte aus Getreide wie Müsli, Nudeln und Backwaren aller Art enthalten diese Anti-Nährstoffe. Kommen diese Leckereien dann noch in Kombination mit tierischen Milchprodukten wie Käsebrot oder Müsli mit Kuhmilch auf den Tisch, freut sich dein Verdauungssystem ganz besonders.

 

3 Kommentare

  • sabine

    mal so erklärt, dass ich es auch verstehe, weshalb kein Getreide, auch nicht in der Vollkornvariante
    jetzt kapiere ich auch, wieso keine Milchprodukte in deiner Pyramide auftauchen
    jetzt könnt i starten mit gesunder Umstellung!
    danke für deine Infos!

  • Karin

    Ich backe Sauerteigbrot selber, Paderborner Brot mit Vollkornmehl, sehr zu empfehlen… es ist super einfach und richtig lecker, alle sind verrückt danach .
    Sauerteig kann man auch leicht selber züchten, er wird nach einiger Zeit so stark, dass keine Hefe mehr benötigt wird.

Schreibe einen Kommentar zu Adriano Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.