Carrot Cake mit Limonentopping

Carrot Cake mit Limonentopping ohne backen

Karottenkuchen, neudeutsch Carrot Cake, schmeckt super lecker. In der nicht gebackenen Variante wie hier ist er sogar noch sehr gesund. Die Vitalstoffe der Zutaten wie Karotten, Bananen und Mandeln bleiben erhalten. Der Kuchen kommt ohne Mehl und Zucker aus. Die Süße kommt alleine von Bananen, gemahlenen Mandeln und  Kokosraspeln. Der Kuchen ist super schnell zubereitet und schmeckt wirklich köstlich. Alle Zutaten wirken basisch und neutralisieren so ungewünschte Säuren in deinem Körper.
Eine Portion des leckeren Carrot Cake (bei 9 Portionen) enthält gerade mal 9 Gramm Kohlenhydrate. Für Low Carb Fans ist diese roh-vegane Köstlichkeit also bestens geeignet.

Karotten enthalten eine Menge an Beta-Carotin, ein sekundärer Pflanzenstoff. Der menschliche Körper bildet hieraus das sonst nur in tierischen Lebensmitteln vorkommende Vitamin A. Für gesunde Haut und Augen ist Vitamin A unerlässlich.

Hier das Rezept für den Carrot Cake mit Limonentopping. Du brauchst nur eine Backform (ca. 20 x 20 cm).

Zutaten für den Kuchen:
– 3 Karotten
– 2 Bananen
– 140 g gemahlene Mandeln
– 170 g Kokosraspeln
– 1/2 TL Zimt
– 2 EL Kokosöl
Zutaten für das Limonentopping:
– 150 g weißes Mandelmus
– 25 ml Limonensaft
– 25 ml Wasser
– 1/2 EL Kokosöl

Die Karotten und Bananen in einen Mixer geben und kurz mixen bis eine cremige Masse entsteht. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen bis es flüssig ist. Die Karotten-Bananen-Masse nun in eine Schüssel geben und mit den gemahlenen Mandeln, den Kokosraspeln, dem Zimt und dem flüssigen Kokosöl vermischen. Die Masse in die Backform pressen. Für das Topping das Mandelmus, den Limonensaft, das Wasser und das flüssige Kokosöl mixen und auf den Kuchen geben. Die Backform für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben bis alles fest geworden ist – guten Appetit!

Über das Teilen meines Artikels in sozialen Netzwerken freue ich mich immer sehr – vielen Dank!
Es grüßt der Adriano

2 Gedanken zu „Carrot Cake mit Limonentopping

  • Januar 28, 2016 um 6:27 pm
    Permalink

    so lecker, schnell gemacht und ganz schnell weg 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.